Logbuch 1:

Hallo Welt! ... Mal wieder.

Veröffentlicht am 02. September 2014

Von Moritz Schwertner (Text & Fotos)

Aber anstatt mich jetzt selber sofort und ohne Umschweife selber in die Pfanne zu hauen, dass meine ersten Blogger-Gehversuche mehr als kläglich gescheitert sind, hier direkt die gute Nachricht: Ich versuch’s einfach noch einmal!

Aber warum eigentlich? Nachdem ich meinen Sommerurlaub damit verbracht habe, ein paar Länder und noch mehr Städte auf meiner imaginären To-Do-Liste abzuhaken, kam mir die nötige Epiphanie für einen Neustart ins Digital-Neuland, als ich am Briefkasten stand und die Tageszeitungen durchblätterte. Ich brauch eine digitale Agenda!

Denn mittlerweile Zwitschern, ähm, Twittern alle Journalie-Kollegen wie blöde in den Tag hinein. Bei prominenteren Kollegen („BILD“-Chefterrorist Kai Diekmann beispielsweise) könnte man meinen, deren Tagesgeschäft bestünde mittlerweile nur noch aus dem Retweeten irgendwelcher (Schein-) Meldungen, für die jeder Praktikant einer Tageszeitung gehörig einen auf den Deckel bekäme, würde er so etwas in der Redaktionskonferenz auch nur erwähnen. Und dennoch hat das Ganze mittlerweile eine enorme Medienrelevanz – Twitter-Umfragen und Stimmungs-Barometer in den Sendungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und anderen Medien machen es ja vor. Hat jedenfalls was von dem Kindergartenspiel „Stille Post“. Nur eben, wie der neuerliche iCloud-Celebrity-Skandal beweist, mit deutlich mehr „Gossip“ und nackter Haut.

Wie dem auch sei; was die können, kann ich schon lange. Und Stuss und Stumpfsinn weiterverbreiten sowieso. Demnach schieße ich ab jetzt und sofort ebenso scharf zurück, unter dem Pseudonym @Zweiradreporter erreicht ihr meine Wenigkeit. Macht euch gefasst auf das eine oder andere Schmankerl aus dem Leben eines Jungjournalisten, News zu Motorrädern, Politisches, Banales und Witziges. Die volle Bandbreite, vermischt zu einem (hoffentlich) klebrig-gesunden Brei aus für euch relevanten Sachen.

Hier im Blog wird der Ton auf jeden Fall differenzierter und professioneller. Ich wollte schon immer ein wenig mehr Einblick in meine Arbeitsweise bei Fotoproduktionen gewähren, Tipps und Tricks zu Fotobearbeitung präsentieren und endlich die ganzen Testgeschichten zu Equipment veröffentlichen, die sich hier so über die Jahre angesammelt haben. Kurz: Ein heilloses Durcheinander.

Ach, und da war ja was. Sommerurlaub. Der eine oder andere hier wird sich schon gefragt haben, was es mit der Wassergekühlten BMW GS auf meiner „Über Mich“-Seite so auf sich hat. Vorweg: Nein, ein bajuwarischer Boxer hat es nicht in meine heimische Garage geschafft. Vielmehr verweise ich, wie eigentlich immer, auf eine der zukünftigen Motorrad News Ausgaben (am gut sortierten Kiosk, kostet faire 2,20€). Da wird das Rätsel als Erstes gelöst. Aber davon später noch viel mehr. Bis demnächst!